+49 4321 301074 jcremasco@cremasco.de
Über mich: Julia Cremasco, mein Weg.

Wie wir uns selbst von innen heraus stärken, haben wir nie in Schule, Studium, Beruf gelernt oder gar bewusst trainiert. Statt dessen haben wir gelernt, zu leisten. Möglichst viel, bitteschön! Und bei all dem Leistungsdenken haben wir auch gelernt, sowohl unsere Bedürfnisse, als auch unsere Werte und insgesamt unsere ureigene Persönlichkeit zurückzuschrauben.

Erwartungen erfüllen, Selbstoptimierung, um noch effektiver zu arbeiten, Karriere machen, noch schneller und noch besser werden in immer kürzerer Zeit – all das steht oft in der Gesellschaft an oberster Stelle. Ich habe all das selbst erlebt. Dazu weiter unten mehr.

Wenn du…

 

  • deine Handlungsautomatismen durchschauen willst
  • achtsamer und wertschätzender mit dir und anderen umgehen willst
  • gelassener mit Situationen umgehen willst
  • lernen willst, dir selbst Zeit zu schenken
  • dir deiner Selbst bewusst werden willst
  • dich endlich selbst kennen willst
  • deine Wertewelt verstehen und deine Bedürfnisse akzeptieren willst
  • dein Selbstvertrauen entwickeln willst
  • lernen willst, wie du deine inneren Kritiker gut in Schach hältst
  • Strategien entwickeln willst, um regelmäßig deine inneren Batterien aufzuladen…

xxxxxxx

xxx

Du wünscht dir regelmäßige Impulse für mehr Balance im Alltag?

Informationen zum Versand des Newsletters bekommst du in der Datenschutzerklärung.

… dann bist du hier genau richtig!

Meine Strategie für mehr Balance 

 

Wenn du aus der Balance geraten bist, dann gibt es dafür Gründe:

  • Gründe im Außen – die Verhältnisse 
  • Gründe bei dir – dein Verhalten

Mangelnde Kommunikation spielt oft eine Rolle beim Entstehen des Ungleichgewichts.

Auch Erlebnisse in der Kindheit haben dich geprägt, sodass du vielleicht ein eher ungesundes Verhalten und/oder ein negatives Selbstbild entwickelt hast.

Aber das muss nicht so bleiben! Die Hirnforschung hat es bestätigt: Wir können uns verändern – bis zum letzten Atemzug. Genaue, achtsame und wertschätzende Erkenntnis dessen, was ist, ist der erste Schritt. Hier startet die Entwicklung. 

Über mich: Julia Cremasco. Was macht meinen Weg aus?

Werkzeuge für mehr Resilienz

Es gibt viele Theorien dazu, ich habe mittlerweile meinen eigenen Ansatz entwickelt, der sich über die Jahre in der Praxis bewährt hat. Zeitnah folgt hier ein kleines Video!

Julia Cremasco – Wie ich zu dem wurde, was ich bin

Wie heißt es so schön? „Schule des Lebens“. Wenn ich eine Schule absolviert habe, dann diese. Ich bin nicht zu vergleichen mit einer Diplom-Psychologin, die nach ihrer Ausbildung zur Psychotherapeutin eine Praxis eröffnet hat. Mein Weg verlief anders: Bevor ich mich mit meinem Herzensthema selbständig gemacht habe, war ich zuvor diverse Jahre in der freien Wirtschaft tätig. Verschiedene Branchen, verschiedene Unternehmensmodelle, verschiedene Karrierestufen habe ich hautnah erlebt.

Meine Erfahrungen in der freien Wirtschaft

Ich weiß, was es heißt, im Schichtdienst eines Luxushotels zu arbeiten. Ja, meine allererste Ausbildung nach dem Abitur habe ich im Hotel absolviert. Rechts siehst du Fotos vom Prüfungstag! Die rasante Geschwindigkeit in den Neuen Medien kenne ich, den Dotcom-Hype habe ich hautnah mitgemacht. 

Ich weiß, wie viele Dinge oft im Projektmanagement gleichzeitig erledigt sein wollen und wie herausfordernd es sein kann, einem Vorstand zuzuarbeiten. Ich kenne die Doppel- und Dreifach-Belastung durch völlig unterschiedliche und teilweise sich gegenseitig ausschließende Aufgaben und weiß, wie es bedeutet, wenn man Personalverantwortung übernimmt.

All das und noch mehr habe ich beruflich erlebt. Und das ist noch nicht alles.

Über mich: Julia Cremasco. Mein Startpunkt ins Arbeitsleben.

Durch persönliche Krisen wachsen

Über mich: Julia Cremasco. 1. Geburtstag.

Mein Start ins Leben war schon eine erste Herausforderung: Als untergewichtige Frühgeburt musste ich eine Weile im Brutkasten verbringen, Mumps in Kombination mit einer schweren Hirnhautentzündung im Alter von 5 Jahren war nicht nur lebensgefährlich, sondern konfrontierte mich zum wiederholten Male in jungen Jahren mit dem Gefühl des Getrenntseins und mit Angst. Es war schlimm, über Wochen allein im Krankenhaus zu sein. Als eine Krankenschwester damit drohte, mich einzusperren, wenn ich nicht mit dem Weinen aufhören würde, litt ich still.

Krise? Vertrauter Zustand.

Ich kenne auch das Gefühl, sexuellen Übergriffen ausgesetzt zu sein – als 12-jährige Schülerin und als Angestellte. Als Jugendliche habe ich erfahren, wie sich Heimatlosigkeit anfühlt. Denn – obwohl in Deutschland geboren – ich hatte nur einen italienischen Pass. Mein Vater ist Italiener, meine Mutter Deutsche. Das Gefühl beim Verlängern der Aufenthaltsgenehmigung damals war schon sehr … nennen wir es „speziell“. Dieses Papier bescheinigte mir, dass ich da, wo ich lebte, lediglich geduldet wurde und zugleich sollte ich zu einem Land gehören, zu dem ich keinen Bezug hatte und dessen Sprache ich nicht verstand.

Darüber hinaus meint ein Stalker seit Ende der 1990er Jahre (unglaublich, oder?) immer mal wieder mein Leben kreuzen und ja, mich auch belästigen zu müssen. Eine Eileiterschwangerschaft hätte mich beinahe das Leben gekostet und führte dazu, dass ich keine Kinder haben kann. Last but not least brauchte ich aus heutiger Sicht viel zu lange, um mich aus der Partnerschaft mit einem narzisstischen Mann zu lösen.

 

Das zuvor Beschriebene ist teilweise sehr herausfordernd gewesen für mich. Und all das soll zugleich kein Fingerzeig auf die vielleicht Beteiligten sein. Statt dessen stehen diese Schilderungen repräsentativ für all meine persönlichen Erlebnisse, die mir das Leben beschert hat, um daran zu wachsen. Genau das ist das für mich Entscheidende: an den Erlebnissen wachsen und sich entwickeln. Als Kind noch unbewusst, später sehr bewusst war mir klar, dass ich mich selbst um all diese Themen kümmern muss – wenn ich will, dass es anders, ja, dass es besser wird. Dass Hochsensibilität in meinem Lebensverlauf eine wichtige Rolle spielte und spielt, wurde mir erst sehr spät klar. Dazu mehr in einem Blogbeitrag.

Meine Entwicklung – ein Prozess

Schon in meiner Kindheit habe ich mich – damals eben noch unbewusst – mit meinen Belastungen konfrontiert: Immer wieder habe ich nach meinem mehrwöchigen Krankenhausaufenthalt geübt, mich meiner Angst, die sich im Krankenhaus entwickelt hatte, zu stellen. Das waren laienhafte, kindliche Schritte, die trotz all der Einfachheit halfen. Erst in späteren Jahren wurde daraus ein sehr bewusster Prozess.

Die Entwicklung beginnt

Anfang der 2000er saß ich eines Tages beim Arzt: erschöpft, erschlagen, energielos, Allergien plagten mich. Warum ich mir den Stress aufhalse, den eigentlich andere abarbeiten müssten, fragte mich der Arzt. „Mach was für dein Gleichgewicht“, waren seine Worte. Damit begann meine Entwicklung. Ich hatte zu der Zeit keine Ahnung von aktiver Entspannung, Yoga, gesunder Ernährung oder eigener seelischer Gesundung. Schon gar nicht konnte ich mit dem Wort „Resilienz“ etwas anfangen.

Ich machte mich also auf den Weg, denn mir war klar: Es ist meine Lebensqualität, die hier gerade den Bach runter geht. Ich spürte, dass ich nicht nur an einer Stellschrauben drehen darf, sondern dass ich mein gesamtes System beachten muss. Mit einem Kurs in progressiver Muskelentspannung ging alles los, gefolgt von Yoga, Kurzzeittherapie und weiteren Werkzeugen, die mir halfen und auch heute noch helfen, bei mir anzukommen. Ich sage übrigens „auch heute noch“, weil dieser Prozess nie abgeschlossen ist. Die gesunde Balance will immer wieder trainiert werden.

Über mich: Julia Cremasco. Als die Erschöpfung in mein Leben kam.
Über mich: Julia Cremasco. Auf das Ziel fokussiert den eigenen Weg finden.
Über mich: Julia Cremasco. Das eigene Leben leben!

Als ich damals meine eigene Selbstfürsorge betrieben habe, erkannte ich auch, wie sehr doch viele Menschen auf den sprichwörtlichen Felgen fahren. Zugleich merkte ich, wie gut es tat, sich um sein Wohlbefinden zu kümmern und achtsamer mit sich umzugehen. Das, was ich über mich selbst gelernt habe, wollte ich intensiver erforschen, um auch anderen einen Weg aufzeigen zu können. Es wurde mein Wunsch, andere Menschen dabei zu unterstützen,

  • Blockaden abzulegen
  • innere kritische Anteile zu erkennen
  • Ängste zu überwinden
  • Wege zu finden, um mit Stress besser klar zu kommen
  • und vor allem Lebensfreude wieder zu finden

Und so erinnerte ich mich an mein Psychologie- und Soziologiestudium sowie meine Auseinandersetzung mit Organisationslehre in den 1990ern.

Ich machte mich konsequent an den Weg: Neben dem Beruf besuchte ich mehrere Privatschulen, ließ mich ausbilden zur Ernährungsberaterin, zur Yogalehrerin und zur Hypnotherapeutin. 2009 bestätigte mir das Gesundheitsamt in Husum, dass ich als Heilpraktikerin für Psychotherapie tätig sein darf. Zahlen, Daten, Fakten zu meinem Ausbildungsweg findet du hier

 

Über mich: Julia Cremasco. Angekommen auf dem eigenen Weg.

Das klare Ziel vor Augen…

… motivierte mich immer wieder weiter zu machen. Und so wurde ich das, was ich heute bin:

Expertin für eine gesunde Widerstandskraft, lebendige Balance und Stressbewältigung.

Nicht nur meine Werkzeuge sind relevant in meiner Arbeit.

Es spielt auch meine Persönlichkeit eine wichtige Rolle:

Innovation & Kreativität

Neugierig und kreativ greife ich deine Thema auf – immer mit Blick auf dein Ziel. Mir ist es wichtig, dein Anliegen in der für dich passenden Geschwindigkeit mit einem frischen Ansatz zur Lösung zu führen. Vielleicht ist dieser Ansatz auch mal frisch-fröhlich-frech. Es macht mir Freude, dich im geschützten Rahmen zu etwas Neuem zu inspirieren und biete dir zugleich die erforderliche Hilfestellung, den Schritt ins Unbekannte zu wagen.

Mich kennzeichnet eine moderne, kreative und visionäre Arbeitsweise. Ich sehe mich als Wegbereiterin, die dich ins Neuland führt, und bin bekannt dafür mutig Ideen zu entwickeln, Möglichkeiten jenseits des Traditionellen zu erkennen und mit neuen Perspektiven zu überraschen. Immer suche ich neugierig und unkonventionell nach Alternativen des Bekannten: Schwächen in Stärken umkehren, veränderbare Bedingungen gestalten – sowohl im Einzelsetting als auch in Organisationen.

Emotion

Meine Kreativität verbinde ich immer mit einer guten Prise Humor, viel Herzlichkeit und Einfühlungsvermögen. Du bist der Boss, du bestimmst das Tempo und den Prozess. Es liegt mir sehr am Herzen einen guten Kontakt zu dir im Zuge der Zusammenarbeit herzustellen und zu stabilisieren. Ein entspanntes und offenes Miteinander ist wichtig für deine Weiterentwicklung.

Deine Themen greife ich mit Bedacht auf. Je nachdem, um was es geht, erlebst du mich enthusiastisch und direkt mit dem passenden Maß an Vorsicht und Feinfühligkeit. Eine offene, herzliche und kontextbezogene Kommunikation ist das A & O in meiner Arbeit und essentiell im Veränderungsprozess. Und ja, auch im unternehmerischen Umfeld ist ein gesunder Grad an Emotion sinnvoll und zielführend! Ganz egal, ob in der Einzelarbeit oder in einer Organisation ist der offene und wertschätzende Umgang miteinander wichtig. 

Ambition

Ich bin eine Schnell-Denkerin! Mein Bedürfnis ist es, dein Thema effizient zu lösen mit einem frischen Ansatz. Doch keine Sorge: Ich galoppiere nicht davon, sondern achte auf eine Geschwindigkeit, die deinen Bedürfnissen entspricht. Hierbei gehe ich ergebnisorientiert vor – meine Zeit in der freien Wirtschaft kommt mir hier sehr zugute – mit einem hohen Anspruch an Qualität.

Entschlossenheit und der Sinn nach Fortschritt und Entwicklung prägen meine Arbeitsweise. Ich inspiriere dich dazu dich auf diesen Prozess einzulassen und gebe dir die passende Hilfestellung beim Ausprobieren des Neuen. Ich nutze moderne Strategien und bin eine Expertin für den Aufbau einer lebendigen, Balance und helfe ich dir deinen ganz individuellen  Weg raus aus der Belastung und hin zu mehr Lebensqualität zu finden. Team begleite ich dabei, in einem gesunden und wertschätzenden Miteinander anzukommen.

Meine Vorstellung von dir:

Der Boss bist du…

… und zugleich ist mir wichtig, dass du sowohl Motivation und Neugierde als auch Geduld mit sich und Beharrlichkeit in die gemeinsame Arbeit mitbringst. Sieh mich bitte wie eine Lotsin oder Bergführerin: Ich kann dir vieles zeigen und dich an die Hand nehmen auf dem Entwicklungsweg. Ich unterstütze dich – aber gehen musst du selbst.

Es soll endlich etwas anders werden?

Lass uns loslegen mit einem ersten, kostenfreien Kennlerntermin!

Als Resilienzexpertin begleite ich täglich Klienten, Patienten, Gruppen und Firmen raus aus Belastung oder Erschöpfung und hin zu mehr Lebensqualität & Selbstwert, gesunder Balance, wertschätzender Kommunikation und Organisationsfitness.

CREMASCO | Institut für Ganzheitlichkeit & Achtsamkeit

Unterjörn 4 Ι 24536 Neumünster

jcremasco@cremasco.de

+49 4321 301074 

+49 172 9715393